SGN mit Höhen und Tiefen

Sieg und Niederlage in den Wochenendtests

(kwd) Eine weitere intensive Trainingswoche mit Testspielen liegt hinter den SGN-Herren. Am Samstag testete die Job-Sieben den Oberliga-Absteiger SG Heidelsheim-Helmsheim und musste dabei eine 29:30-Niederlage hinnehmen. Doch allzu überraschend kam diese Niederlage nicht. Denn die Truppe hatte am Abend zuvor ihren jährlichen Mannschaftsabend mit dem Höhepunkt "der Einweihung der Neuen" hinter sich.
"Dieser Abend bringt mehr als jede Teambuildingmaßnahme", ist sich Kapitän Philipp Müller sicher. "Gut das dass Trainerteam der Mannschaft diesen Abend zugestanden hat", bemerkte er weiter. Trotz des Abends stand das Team pünktlich um 15.00 Uhr am Samstag zur Trainingseinheit in der Halle, um im Anschluss gegen die SG H/H zu testen. Zu Beginn legte Heidelsheim vor und konnte eine 4:8-Fühurng erspielen. Dann kam die SGN besser in Schwung und legte mit einem Zwischenspurt eine 13:10-Fühurng hin. Zur Pause lagen die Blauen mit 17:15 in Front. In Hälfte zwei legte die SGN vor und Heidelsheim/Helmsheim zog nach. Bis zum 24:24 in der 47. Spieminute war die Partie ausgeglichen. Dann merkte man jedoch den Kräfteverschleiß bei den Heimherren und der Gast erspielte sich die Führung, welche bis zum Schluß stand hielt. Hernach war Coach Christian Job über die Niederlage auch nicht Böse: "Unter diesen Begleitumständen war die Leistung der Mannschaft ok".

Am Sonntag war dann der Drittligist MSG Groß-Bieberau zu Gast in der Olympiahalle. Die MSG-Falken, welche zu den Topteams der Oststaffel zählen, waren der erwartet schwere Gegner. Es entwickelte sich von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe bei dem sich beide Teams nichts schenkten. Bis zum 6:6 in der 12. Minute war das Spiel ausglichen. Dann konnten die Falken sich mit einem 0:3-Lauf aus SGN-Sicht eine 6:9-Führung erspielen. Doch mit neuem Personal auf der Platte kamen die Blauen zurück und erzielten wenige Minuten später den 10:10-Ausgleich. Zur Pause konnte Groß-Bieberau einen 15:17-Vorsprung herausarbeiten. Nach dem Seitenwechsel kam die Mannschaft von Christian Job williger aus den Kabinen und nahm das Heft in die Hand. Dennoch war die hochklassige Begegnung bis zum 24:24 in der 46. Spielminute ausgeglichen. Ein Zwischenspurt der Blauen mit starker Abwehr- und Torhüterleistung ermöglichte schnelle Tore und die SGN setzte sich auf 28:24 (52. Minute) ab. Am Ende gewannen die Hausherren mit 31:28 Toren und Co-Trainer Mario Donat war zufrieden: "Wir sind aktuell noch viel am testen und ausprobieren, um neue Erkenntnisse zu gewinnen. Mit diesem Hintergrund sind wir mit dieser Woche und den beiden Spielen absolut im Soll". Auch der Chefcoach zeigte sich von seiner zufriedenen Seite: "Es gilt die Neuen zu integrieren und die Abläufe zu maximieren. Von daher war das Spiel heute schon sehr gut. Ab dem nächsten Wochenende wenn wir den 1. Eichbaum-Cup in Nußloch ausrichten, wollen wir dann auch ergebnisorientiert spielen", zog er eine positive Zwischenbilanz.

1 Gilt für Lieferungen in folgendes Land: Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Liefer- und Zahlungsbedingungen
2 Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.