SG Nußloch in Pforzheim

TGS Pforzheim in der Favoritenrolle – SGN will unbedingt Punkten

(kwd) Das hat es bisher eher selten gegeben, dass die Blau-Weißen als Außenseiter in eine Partie gehen. Doch am kommenden Samstag tritt die Job-Sieben beim letztjährigen Tabellenvierten, der TGS Pforzheim an. Und nimmt man die letzten Ergebnisse etwas näher in Augenschein, so kommt man zum Entschluss, dass die SGN dieses Mal als Außenseiter nach Pforzheim reist. Während Nußloch aus den letzten beiden Spielen lediglich einen Punkt ergatterte, gelang es der TGS vier von vier Punkten zu holen. Glaubt man der Statistik so spricht das Momentum für die Goldstädter.
Doch Nußloch wäre nicht Nußloch, würden die Blau-Weißen nicht ausgerechnet in solchen Situationen ihre besten Leistungen abrufen. So war es auf jeden Fall in den vergangenen drei Spielzeiten. Nach der Niederlage in Balingen wurden die gravierenden Abwehrfehler analysiert und mit dem Team besprochen. „Wir haben der Mannschaft gesagt, dass wir nur erfolgreich sein können, wenn jeder dem anderen hilft und wir die nötige Aggressivität an den Tag legen. Wenn wir uns wieder auf unsere Tugenden wie Kampf und Leidenschaft besinnen. Diese Tugenden haben uns letzte Saison erfolgreich gemacht“, beschreibt Job seine Worte die er am Dienstag an die Mannschaft gerichtet hat. Voraussichtlich kann der SGN-Coach auf den kompletten Kader zurückgreifen. Auch der in Balingen fehlende David Ganshorn ist wieder mit an Bord.
Die TGS hatte vor der Saison einen ungewollten kleineren Umbruch im Team. Ganze sieben Abgänge hatte die Klimovets-Truppe zu verzeichnen. Diese Abgänge kompensieren sie durch sechs teilweise namhafte Zugänge. Vom Schweizer Erstligisten RTV Basel kam Torwart Sebastian Ullrich und versucht die Lücke die Daniel Sdunek hinterließ zu schließen. Zusammen mit Jonathan Binder bildet Ullrich sicherlich eines der besten Torhütergespanne der 3. Liga. Auf Rückraum-Mitte holte Manager Taafel von der HSG Nord Henstedt-Uelsburg den lettischen Nationalspieler Maris Versakovs. Die anderen Neuzugänge sind junge Nachwuchstalente aus unteren Ligen. Nichts desto trotz gelang den Goldstädtern nach der Auftaktniederlage gegen Kornwestheim die Wende. Sie gewannen ihre letzten drei Spiele und stehen mit 6:2-Punkten momentan auf Tabellenplatz 4 genau einen Zähler besser als die SGN.
Sollten es der SGN gelingen ihr Potential abzurufen und an die Leistung der ersten beiden Saisonspiele anzuknüpfen, dann sind auch in Pforzheim Punkte drin. Die Mannschaft hofft auf die Unterstützung der Fans! Denn in der Pforzheimer Bertha Benz Halle wird jeder Blau-Weiße-Fan benötigt, um erfolgreich zu sein!

TGS Pforzheim – SG Nußloch; Samstag 23.09.17; Anwurf 19.00 Uhr; Bertha Benz Sporthalle - Kiehnlestraße 25 - 75172 Pforzheim

1 Gilt für Lieferungen in folgendes Land: Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Liefer- und Zahlungsbedingungen
2 Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.