SG Damen übernehmen nach Spitzenspiel die Tabellenführung

Nussis gewinnen 26:27 beim Spitzenreiter Wiesloch

Nichts für schwache Nerven spielte sich am Samstag in der Stadionhalle in Wiesloch ab. Nußloch fuhr als glücklicher Sieger nach Hause, doch leicht war das keines Wegs.
Das Spitzenspiel der Badenliga nahm wie erwartet ausgeglichen seinen Lauf, wobei die Mannschaft von Trainer Frank Gerbershagen etwas besser in die Partie kam. (2:0) Die SG Damen sichtlich nervös brauchten einige Minuten um sich zu sammeln. Aber nach 10 Minuten erzielte Kreisläuferin Kimberly Knoof das 4:4. Von nun an zeigte sich ein heiß umkämpftes Duell, mal Wiesloch vorne mal die SG. Nach 15 Minuten hatte die Mannschaft von Trainerin Nadine Strienz einen drei Tore Lauf, weshalb Wieslochs Trainer Gerbershagen erstmals zur grünen Karte griff. (7:9) Wiesloch kam danach zum Torwurf und verkürzte auf 8:9. Kurz vor Ablauf der ersten Halbzeit parierten sowohl Wieslochs Torhüterin Katharina Fiala als auch Vanessa Dörr einen 7m was zum 13:14 Pausenstand führte.
In der Halbzeitansprache forderte Trainerin Strienz das Tempospiel hoch zu halten und keinesfalls nachzugeben. Kurz nach dem Anpfiff der zweiten Halbzeit glich Wiesloch jedoch sofort aus. Das Angriffsspiel der SG nun geprägt von technischen Fehlern, was Wiesloch sofort bestrafte. Sie übernahmen nach einem Doppelschlag der stark aufspielenden Spielmacherin Lena Striftler sogar die Führung. (16:14) Aber die Nussis zeigten sich weiterhin kämpferisch und fanden dadurch zurück ins Spiel. Nach 40 Minuten glich Michelle Gerhardt aus und Kimberly Knoof erzielte durch eine dynamisch gespielte zweite Welle die Führung. (19:20) Kurz vor Schluss waren die Nussis mit zwei Toren vorne (22:24) aber entschieden war zu diesem Zeitpunkt noch nichts. Wiesloch kam wieder auf ein Tor ran. (24:25) Aber die SG erhielt nach einem Foul einen sieben Meter, den Tara Beckenbach entscheidend traf.  (24:26) Trotz unterzahl gelang es dem Gastgeber erfolgreich abzuschließen somit verkürzten sie wieder auf 25:26.
Eine Minute vor Schluss spielte man die Linksaußenposition sensationell frei und konnte erneut einen  zwei Tore Vorsprung erzielen. Bangen in der Stadionhalle, denn Wiesloch verkürzte erneut. (26:27) Trainerin Strienz legte die Grüne Karte und stellte die Mannschaft für die letzten Sekunden nochmals ein, dennoch  verlor die SG den Ball im letzten Angriff. Aber Katharina Lemke und Felicia Arnold unterbaden das Konterspiel der Gastgeberinnen,  sodass sie zwar mit zwei Minuten vom Feld gestellt wurden, es aber  somit  keine Chance mehr auf einen Abschluss gab.
Trainerin Nadine Strienz sichtlich stolz nach der nervenaufreibenden Partie: „Das war nicht leicht und hätte auch anders ausgehen können, heute gehen wir als Sieger nach Hause. Das heißt noch gar nichts. Ein großes Dankeschön geht an die Zuschauer, die die Stadionhalle zu einer Heimhalle gemacht haben“.
Ein wichtiger Schritt den die SG Damen gemacht haben, bleibt zu hoffen, dass sie nächstes Wochenende im Rückspiel genau da weiter machen, wo sie Samstag aufgehört haben.


Torschützinnen:
Racky(1), Knoof(3), Beckenbach (9/2) Edler-Mende (2), Joerg (2), Arnold (3), Gerhardt (3), Lemke (4), Großmann, Ritz, Werle, Fessler
Tor: Dörr, Schnurpfeil

1 Gilt für Lieferungen in folgendes Land: Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Liefer- und Zahlungsbedingungen
2 Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.