Nußloch gewinnt letztes Vorrundenspiel in Neuhausen/Erms

Kollektiv starke Leistung der SGN beim 26:32 Sieg

(kwd) Mit einer durch die Bank weg starken Leistung gewinnt die SG Nußloch ihr letztes Spiel im Jahr 2017 und festigt den 2. Tabellenplatz. Der Zweitligaabsteiger aus Neuhausen erwies sich dabei allerdings als hartnäckiger und lange Zeit ebenbürtiger Gegner. Ausschlaggebend war die starke Leistung der Nußlocher in den letzten 20 Spielminuten. Die 0:1 und 1:2-Führung durch Sebastian Körner und Raimonds Trifanovs glich der Neuhauser Kreisläufer Reusch jeweils aus. In der 5. Spielminute gelang dem gleichen Spieler dann die erste Führung der Schwaben. Fortan entwickelte sich ein gutes, ausgeglichenes Match. 5:5 nach fünfzehn Spielminuten und 8:8 nach 20 Minuten waren die Zwischenstände. Als Lars Crocoll das 8:9 (23.) die erneute Führung gelang waren die in schwarz gekleideten Nußlocher zunächst obenauf und bestimmten die Partie. Zwei Zeigerumdrehungen vor dem Pausenpfiff erhielt SGN-Kapitän Philipp Müller eine Zwei-Minuten-Zeitstrafe und musste auf der Bank Platz nehmen. Diese Überzahlsituation nutzte der TV Neuhausen aus und konnte mit einer 13:12-Führung in die Katakomben der gut gefüllten Hofbühlhalle gehen.
Nach dem Seitenwechsel konnte sich bis zum 17:17 in der 38. Minute keine Mannschaft mit mehr als einem Tor absetzen. Lars Crocoll gelang im Anschluss die 17:18-Führung. Im Gegenzug allerdings, bekam der gleiche Spieler eine Zeitstrafe aufgebrummt. Den fälligen 7-Meter-Strafwurf konnte der Neuhäuser Lukas Fischer nicht verwerten und scheiterte am gut aufgelegten Marco Bitz im Kasten der Gäste. Dessen Bruder Kevin erzielte in Unterzahl im Gegenzug das 17:19 und musste einige Sekunden später ebenfalls auf der Strafbank Platz nehmen. Doch auch die kurze doppelte Unterzahl überstand die SGN schadlos. Christian Buse gelang sogar das 17:20 (42.) und somit die erste Drei-Tore-Führung für ein Team. Spätestens ab diesem Zeitpunkt gab Nußloch nun den Ton in der Hofbühlhalle an und lag stets mit 2-3 Toren (19:22 / 21:24) in Front. Nach einer Auszeit stellte Neuhausen auf eine offensive 3:2:1-Abwehrformation um und versuchte so den Spielfluss der SGN zu stoppen. Doch auch auf diese Variante war die Job-Truppe gut vorbereitet. Michalik gelang zehn Minuten vor dem Ende noch der 22:24-Anschluß. Doch die anschließende Auszeit von SGN-Trainer Job fruchtete und durch einen Dreierpack von Müller, Körner und Buse zog Nußloch auf 22:27 (51.) spielentscheidend davon.
Am Ende stand ein etwas zu hoch ausfallender 26:32-Auswärtserfolg zu Buche und der SGN-Tross machte sich feiernd auf die Heimreise. Coach Job zollte seiner Mannschaft großen Respekt für die gezeigte Leistung. „Heute haben wir wieder sehr stark gedeckt und Marco im Tor tat sein Übriges dazu. Auch die abgeklärte und disziplinierte Angriffsleitung gefiel mir sehr gut“.
Weiter geht’s für die Blau-Weißen erst wieder im neuen Jahr. Erster Gegner ist am 13. Januar der TV Hochdorf.

TV Neuhausen/Erms: Tölke und Birkenheuer im Tor, Stotz, Weißer 2, Pracht 1, D. Reusch 3, Meyer, Stahl 1, Laurenco, Michalik 3/2, Toom 5, J. Reusch, Fischer 8/3, Abadie 3.

SG Nußloch: M. Bitz und Lieb im Tor, Kuch 3, Körner 6, Crocoll 3, Müller 4, Geppert, Buse 8, K. Bitz 2, Gerdon 1, Herrmann, Pauli 4/4, Trifanovs 1.

Siebenmeter: 7/5 - 6/4
Strafzeiten: 3 (Michalik, Fischer 2) Disqualifikation Fischer -  6 (Kuch, Crocoll 2, Müller, Herbert, K. Bitz)
Schiedsrichter: Carsten Hehn und Jan Tauchert
Zuschauer: 739 (Hofbühlhalle Neuhausen)

1 Gilt für Lieferungen in folgendes Land: Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Liefer- und Zahlungsbedingungen
2 Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.