Badenpokal der D-Jugend in Nußloch

Holt sich Lieb-Team Badische Meisterschaft – Kronau und Walzbachtal als Gruppengegner

(msc) Die Herrenmannschaft der SG Nußloch spielt zwar erst um 20 Uhr in Pfullingen, Keeper Fabian Lieb wird aber bereits ab elf in der Olympiahalle sein. Dann nämlich steigt das erste Spiel im Badischen Pokal der D-Jugend – und die von ihm trainierten Nußlocher sind mit dabei. Bereits zum dritten Mal wird der Pokal an die beste Jugendmannschaft vergeben, die SGN übernimmt in diesem Jahr die Ausrichtung des Turniers. Qualifiziert haben sich die besten D-Jugend-Mannschaften der Handballkreise aus Pforzheim, Karlsruhe, Bruchsal, Mannheim, Heidelberg und des Kreises N-O-T. Da die Nußlocher nicht nur Kreismeister wurden, sondern das sehr souverän und ohne Punktverlust, gehen sie als Mitfavorit in die Spiele – doch die SG Kronau/Östringen geht ebenfalls ungeschlagen in die Entscheidungsspiele um die Badische Meisterschaft. Der Nachwuchs des amtierenden Deutschen Meisters, der Rhein-Neckar Löwen, blieb in seinen 14 Spielen in der Bruchsaler Kreisliga ebenso verlustpunktfrei wie die SGN in der obersten Heidelberger Spielklasse. In Gruppe 1 treffen ausgerechnet diese beiden Teams aufeinander. Zudem ist die HSG Walzbachtal mit von der Partie, die in der Bezirksliga des Süd-Bezirks ebenfalls ungeschlagen die Meisterschaft erringen konnte, aber immerhin drei Unentschieden verkraften musste. Dritter in der gleichen Liga wurde die TGS Pforzheim, die damit als bestes Team aus dem Pforzheimer Handballkreis ebenfalls in den Pokal um die Badische Meisterschaft einzog. Der Drittliga-Nachwuchs ist in Gruppe 2 das Team, mit der höchstklassigen Herrenmannschaft. Neben den Goldstädter sind auch die HSG Weinheim/Oberflockenbach – Sieger der 1. Kreisliga in Mannheim – und die HG Königshofen/Sachsenflur, die sich die N-O-T-Meisterschaft der D-Jugenden sicherte, mit von der Partie. Die erste Partie wird um elf Uhr zwischen der SGN und der HSG Walzbachtal ausgetragen, um 14 Uhr hat Nußloch sein zweites Spiel. Nach dieser Vorrunde, die mit der letzten Partie zwischen Königshofen und Weinheim ab 14.45 Uhr endet, geht es direkt in die Platzierungsspiele. Ab 17.15 Uhr findet das Finale der beiden Gruppensieger statt, im Anschluss ab 18 Uhr die
Siegerehrung. Gespielt werden zwei Halbzeiten mit jeweils 15 Minuten, zwischendrin wird eine dreiminütige Pause eingelegt. Geht es nach Lieb, sichert sich sein Team nach der Heidelberger Meisterschaft den nächsten Titel.

1 Gilt für Lieferungen in folgendes Land: Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Liefer- und Zahlungsbedingungen
2 Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.