mC-Jugend

SG Nußloch – JSG Schwarzbachtal 31:30 (18:15)

Weiße Heimweste behalten

 

In einem fairen aber zerfahrenen Spiel konnte die SG Nußloch gegen die JSG Schwarzbachtal beim, am Ende glücklichen, 31:30 Sieg die weiße Heimweste behalten

Von Beginn an zeigte uns die JSG, dass sie, bisher zu Recht, die meisten Tore aller Mannschaften der Bezirksliga geworfen haben. Die Gäste waren schnell im 1:1, zeigten den deutlicheren Zug zum Tor und immer wieder wurde der  Ball auf die Außenspieler gesteckt, um leichte Tore zu erzielen. Im Gegenzug zeigte sich unser Angriff davon unbeeindruckt und so gelang es diese Tore immer wieder zu egalisieren. So wogte das Spiel hin und her und der Trainer der Gäste legte in der 14. Minute beim Stande von 10:9 die grüne Karte. Doch auch danach änderte sich nicht viel. Mal führte der Gast mit einem Tor, dann wieder die Hausherren. Erst nach der Auszeit der Heimbank in der 23. Minute und Umsetzung der taktischen Vorgaben durch unsere Spieler, gelang es den Vorsprung bis zum Pausenpfiff auf drei Tore auszubauen (18:15).

Die zweite Halbzeit begann mit einem Tor für uns, und die erstmalige vier Tore Führung war erreicht. Wer dachte, dass unser Team dadurch sicherer wurde, sah sich getäuscht. Die Gäste erhöhten das Tempo und verkürzten Tor um Tor und schon in der 30. Minute war der Ausgleich (20:20) erfolgt. Bis zu diesem Zeitpunkt war auf beiden Seiten ein guter Spielfluss zu erkennen und beide Mannschaften waren ebenbürtig. Leider kam es in der Folge immer wieder zu Schiedsrichterentscheidungen, die auf beiden Seiten nicht 100% nachvollziehbar waren, und so sahen sich die Schwarzbachtaler und die Nußlocher immer wieder Unterzahlsituationen gegenüber. Zunächst schien Nußloch dadurch im Vorteil und konnte auf 25:20 (37. Min.) davon ziehen. Nun schien die Messe gelesen, Doch wir hatten die Rechnung ohne die Gäste gemacht. Die JSG gab nicht auf und nutzte eine Unterzahl unserer Mannschaft und kämpfte sich wieder heran, um in der 43. Minute den erneuten Ausgleich (27:27) zu erzielen. Aber unsere Spieler ließen sich von der Hektik, die nun auf und neben dem Platz herrschte, nicht anstecken und erzielten zwei schnelle Tore in Folge. Eine erneute Zwei-Minuten-Strafe gegen die Gäste in der 44. Minute hätte uns eigentlich in die Karten spielen sollen. Leider gelang es unserer Abwehr nicht, den immer noch schnellen Rückraumspielern Einhalt zu gebieten und die Gäste konnten erneut ausgleichen, und das Spiel war wieder offen. Abermals gelang es unseren Jungs ruhig zu bleiben und im Gegenzug die erneute Führung zu erzielen (46. Minute). Der Gästetrainer legte seine Auszeit um letzte taktische Anweisung zu geben, und in der 49. Minute stand wieder ein Unentschieden auf dem Tableau (30:30.) Nun bat das Trainerteam Herb/Homma mit Ihrer grünen Karte ihre Spieler für eine Minute zur Bank, und gab die Marschrichtung für die verbleibende Zeit vor. Die Spieler hatten gut zugehört und erzielten bereits 15 Sekunden nach Wiederanpfiff den 31:30 Treffer. Die verbleibende Zeit konnte von keiner Mannschaft mehr genutzt werden, um eine Ergebnisänderung herbeizuführen und so stand am Ende ein glücklicher Sieg.

Nun gilt es diesen Sieg kritisch zu betrachten, um bei den weiteren Spielen die Abwehrreihen wieder dichter zu bekommen, um beim Nachholspiel in Sinsheim (Dienstag, 24.10.2017, 18:00 Uhr) bestehen zu können.

Tor: Sven Sitter

Feld:  Tobias Niemtschak ;  Lars Hortien 8, Tim Wimmer 6, Julian Dumtzlaff  6,  David Kistner

Tim Homma 6 ; Nino Kirchner 3, Nico Dobrzanski 2, Philipp Strein 


1 Gilt für Lieferungen in folgendes Land: Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Liefer- und Zahlungsbedingungen
2 Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.