Heimspielauftakt der SGN-Herren im Jahr 2018

VfL Pfullingen gastiert in der Olympiahalle

(kwd) Nach dem Auftaktsieg beim TV Hochdorf gastiert heute mit dem VfL Pfullingen der aktuell Tabellenelfte in der Hölle Süd. Für Coach Christian Job war nicht nur der Auftaktsieg in seinem Wohnort Hochdorf wichtig, sondern vielmehr die Art und Weise wie sein Team auftrat. „Mich hat es riesig gefreut zu sehen, dass jeder im Team voll auf das Spiel fokussiert war. Und sich von den anderen Unwegbarkeiten nicht beeinflussen lies.“
Davon konnten sich auch die zahlreich mitgereisten SGN-Fans überzeugen. Lediglich die letzten sieben Spielminuten lies die Konzentration und Chancenverwertung zu wünschen übrig. Vielleicht auch verständlich im sicheren Gefühl des Sieges. „Klar auch ich kann das ein wenig verstehen. Aber als Trainer muss ich da ansetzen, damit dies das nächste Mal besser gelöst wird“, zeigt sich ein perfektionistisch veranlagter Christian Job doch etwas unzufrieden mit den letzten Minuten in Hochdorf.
Im zweiten Saisonspiel konnte die SGN auf der schwäbischen Alb beide Punkte entführen und zeigte beim 24:32-Auswärtsieg eine der besten Leistungen der Saison. Grundlage für den damaligen Sieg war eine bärenstarke Abwehrleistung und ein turboartiges Umschaltspiel nach vorne. Dies soll auch heute die Basis für ein erfolgreiches Heimspiel sein. Auch der VfL verbuchte am ersten Rückrundenspieltag einen Sieg. Die Pfullinger gewannen im Derby gegen den Nachbarn und Zweitligaabsteiger TV 1893 Neuhausen einen 31:24 Heimsieg. Vor allem das Ergebnis lässt aufhorchen. Mussten die Pfullinger sich noch vor vier Wochen beim Hinspiel in Neuhausen mit 19:17 geschlagen geben, so fegten sie heuer den Gegner förmlich vom Platz.
Also keine leichte Aufgabe für die Blau-Weiße SGN! „Pfullingen kommt mit viel Selbstvertrauen in die Olympiahalle. Der Rückraum mit Schliedermann, Keupp und Thiemann, sowie Hiller am Kreis sind die Stützen des VfL“, so SGN-Coach Job. „Außerdem verfügen sie mit Becker und Schlipphak über zwei exzellente Könner im Tor“.
Auch die Tatsache dass das Trainerteam Donat/Job wieder aus den Vollen schöpfen kann lässt optimistisch auf die Partie blicken. Lediglich Youngster Patrick Fehringer fehlt den beiden Trainern noch. Kapitän Philipp Müller ist nun auch froh dass sein kongenialer Partner David Ganshorn wieder fit ist und ihn entlasten kann. Außerdem hat der Capitano noch eine Bitte an die phänomenalen SGN-Fans: „Bitte lasst uns das Beste aus der momentanen Situation machen und unterstützt uns gerade in schwierigen Phasen des Spiels. Dass die Mannschaft den Willen hat und alles gibt, hat sie in Hochdorf gezeigt“.

SG Nußloch – VfL Pfullingen – Sonntag 21.01.2018 – 17.00 Uhr – Olympiahalle Nußloch


Download
SGN Spieltagsheft VFL Pfullingen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.8 MB

1 Gilt für Lieferungen in folgendes Land: Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Liefer- und Zahlungsbedingungen
2 Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.