Erfolgreicher Rückrundenstart

SG Nußloch gewinnt bei den Pfalzbibern des TV Hochdorf mit 29:33 Toren

(kwd) Trotz des parallel stattfindenden EM-Spiels der Deutschen Nationalmannschaft gegen Montenegro kamen rund 100 SGN-Fans mit in den Biberbau nach Hochdorf um ihr Team zu unterstützen. Und sie bereuten ihr Kommen nicht! Coach Christian Job war nach dem Spiel vollen Lobes für sein Team. „Chapeau, ich ziehe den Hut vor meiner Mannschaft“, waren die ersten Worte von Job beim anschließenden Trainergespräch. „Ich hatte diese Leistung der Mannschaft nach all den Unruhen im Verein der letzten Wochen nicht erwartet“, so der Coach.
In der Tat. Es war ein Start-Ziel-Sieg der Blau-Weißen im ersten Spiel nach der kurzen Winterpause. Max Schmitt (Rückkehr von seinem Auslandssemester) und David Ganshorn (Rekonvaleszenz) nahmen zunächst neben der Bank Platz und mussten auch im Verlauf des Spiels nicht in das Geschehen eingreifen. So hat das Trainerteam Job/Donat etwas mehr Zeit die Beiden auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten.
Die SGN legte durch Tore von Geppert und Kevin Bitz einen 0:2-Blitzstart hin. Hochdorf gelang durch Götz und Bühler nach dreieinhalb gespielten Minuten der 2:2-Ausgleich. Das 4:4 in der 8. Spielminute sollte der letzte Gleichstand der Partie an diesem Abend sein. Fortan diktierte Nußloch nach Belieben das Geschehen. Immer wieder bissen sich die Pfalzbiber ihre Zähne an der gut agierenden Nußlocher Abwehr aus. Diese wiederum konnten die Ballgewinne mit einem gut nach vorne getragenen Spiel in schnelle Tore ummünzen und setzen sich rasch mit 7:10 (13.) und 10:17 (20.) Toren ab. Kevin Bitz erwischte einen Sahnetag. Ihm gelang fast alles und am Ende konnte der Goalgetter 13 Treffer auf seinem Konto verbuchen. Schon etwas Leid konnten einem die beiden Hochdorfer Torhüter tun. Egal aus welcher Position Bitz auch warf. Er traf! Die Seiten wurden beim Stand von 16:21 gewechselt.
Wer glaubte Nußloch würde in Durchgang zwei nachlassen, der irrte sich. Sehr konzentriert zu Werke gehend und top eingestellt kam die Job-Sieben aus den Katakomben. Beim Stande von 20:29 in der 43. Spielminute schien sich ein Debakel für die Pfälzer anzubahnen. Hochdorfs Trainer Christmann nahm die fällige Auszeit. Aber auch diese nutzte zunächst wenig. Die SGN machte da weiter, wo sie zuvor aufgehört hatte. Mit Tore werfen. Lediglich die nun fahrlässige Chancenverwertung gab Nußlochs Trainer etwas zu denken. Beim 24:32 in der 53. Minute war die Messe gelesen. Nußloch wechselte munter durch und Hochdorf suchte mit einer offenen Manndeckung in Überzahl die Flucht nach vorne. So konnten die Pfalzbiber bis zum Ende noch Ergebniskosmetik betreiben und hielten die Niederlage in Grenzen. 29:33 leuchtete es auf der Anzeigetafel und auch Hochdorfs Trainer Christmann zollte den Gästen im Trainergespräch großen Respekt: „Nußloch war heut das klar bessere Team und hatten mit Kevin Bitz den alles überragenden Akteur in ihren Reihen. Der Sieg geht mehr als in Ordnung und ich bin froh, dass wir am Ende das Ergebnis erträglich gestalten konnten“.

TV Hochdorf: Schulte und Bachmann im Tor, James, Götz 3, Bayer, Ruf 2, Bühler 5/3, Müller 1, Schwenzer 3, Lanninger 3, Novo 1, Waldgenbach 4, Klug 1, Gerdon 6.

SG Nußloch: M. Bitz und Lieb im Tor, Körner, Crocoll 1, Müller 3, Herbert, Geppert 4, Buse 2, K.Bitz 13, Gerdon 2, Herrmann 1, Pauli 7/3, Trifanovs.

Siebenmeter: 4/3 - 3/3
Strafzeiten: 4 (James, Müller, Lanninger 2) - 5 (Körner, Crocoll, Müller 2, Herbert)
Schiedsrichter: Lucas Hellbusch und Darnel Jansen

Zuschauer: 410 (Sportzentrum Hochdorf)

1 Gilt für Lieferungen in folgendes Land: Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Liefer- und Zahlungsbedingungen
2 Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.